zurück zur Übersicht>>
Flussbarsch (Perca fluviatilis)

Bestimmungsmerkmale: Körper seitlich zusammengedrückt; großer Kopf mit großer endständiger Maulspalte; Kammschuppen; zwei deutlich getrennte Rückenflossen, vordere Rückenflosse, Bauch- und Afterflossen mit Stachelstrahlen; erste Rückenflosse mit schwarzem Fleck am Hinterende; spitzer Knochendorn am Ende der Kiemendeckel.

Lebensweise: besiedelt fast alle Gewässer in Mitteleuropa; Jungfischen bilden z.T. sehr große Schwärme, ältere Individuen dagegen meist nur kleine Gruppen; Flussbarschlarven verteilen sich in Seen über die gesamte Oberfläche; Massenbestände sind möglich - Verbuttung; Flussbarsche besiedeln so gut wie alle Bereiche eines Gewässers; max. Längen ca. 50 cm
Ernährung: sehr flexibel; Zooplankton, Insektenlarven, Würmer, Fische, Flusskrebse Amphibien; ausgeprägter Kannibalismus
Fortpflanzung: von April bis Mai; Laich wird vom Rogner als zusammenhängende "Schnur" an Strukturen "aufgehängt"