zurück zur Übersicht>>
Hecht (Esox lucius)

Bestimmungsmerkmale: torpedoförmiger Körper; Rücken-, After- und Schwanzflosse bilden eine funktionale Einheit für rasche Beschleunigung; große Augen; entenschnabelförmiges Maul mit vielen sehr scharfen Zähnen

Lebensweise: bevorzugt klare stehende bzw. langsam fließende Gewässer; Lauerjäger der aus dem Hinterhalt seine Beute überrascht; bei hohen Wassertemperaturen und gutem Nahrungsangebot enormes Wachstumspotential (bis ca. 45 cm im ersten Lebensjahr); auf große Beutetiere spezialisiert; Rogner werden meist größer als Milchner, max. Länge ca. 150 cm
Ernährung: erste Beute sind Zooplanktonorganismen; relativ bald Umstellung auf Fisch als Hauptnahrung (ab 3-4 cm); Junghechte konsumieren auch häufig Insektenlarven (z.B. Kleinlibellen- und Zuckmückenlarven); einige Individuen spezialisieren sich auch auf Flusskrebse; hin und wieder werden auch Amphibien, Säugetiere (Mäuse) und Wasservögel gefressen
Laichzeit: von März bis Ende April; klebrige Eier werden an Wasserpflanzen abgelegt, z.T. werden auch Überschwemmungswiesen als Laichplätze genutzt.