zurück zur Übersicht>>

DER HUCHEN:

Fisch des Jahres 2012 : zum Folder klicken SIe >> hier

Der Huchen wird unter anderem auch Donaulachs oder Rotfisch genannt, sein wissenschaftlicher Name ist Hucho hucho . Mit einem torpedoförmigen Körper ausgestattet, ist der Huchen der größte Raubfisch der Flüsse unseres Bezirks. Ehemals war er auch in der Möll typisch, heute ist er nur noch in der Oberen Drau zu finden.

Der Huchen ist in den Roten Listen als „vom Aussterben bedroht“ geführt; die Huchenbestände der Drau deshalb auch internationaler Bedeutung.Dieser lachsartige Fisch wird über 30 kg schwer und maximal ca. 150 cm lang. Seine Laichzeit schließt an die der Äsche an, er laicht meist Anfang April.
An den bereits historisch bekannten Laichplätzen wie der Siflitzbachmündung oder der Radlacher Brücke kann sein imposantes Laichspiel nach wie vor beobachtet werden. Wie alle Salmoniden schlägt auch beim Huchen das Weibchen Laichgruben in den lockeren Schotter der Flusssohle. Die Eier reifen relativ rasch und die jungen Huchen stellen ihre Nahrungsgewohnheiten bald von Insekten auf Jungfische um. So ist ein erfolgreiches Heranwachsen der Junghuchen stark vom Vorhandensein geeigneter Beutefische abhängig. Früher, als noch Nasen aus der Mittleren Drau in den Oberlauf wandern konnten, waren Jungnasen auch die bevorzugte Beute der jungen Huchen. Seit Errichtung der Kraftwerkskette im Villacher Raum ist jedoch die Nase aus der Oberen Drau verschwunden und die Huchen sind auf andere Beutefische angewiesen. Ein intakter Huchenbestand ist darum heutzutage v. a. an intakte Äschenbestände gebunden.
Verwechseln kann man junge Huchen besonders leicht mit Regenbogenforellen. Auffällig ist die schlanke Körperform des Huchens, außerdem sind seine Schwanz- und Rückenflosse kaum bepunktet, auch der typische „Regenbogenstreifen“ fehlt dem Huchen. Sollte ein Fischer unsicher sein, ob er es vielleicht doch mit einem jungen Huchen zu tun hat, empfehlen wir den Fisch eher zurückzusetzen! Der Schutz und Erhalt des Drauhuchens ist dem Revierverband ein ganz besonders großes Anliegen.